Titelbild Galerie
Raum: Natur im Siebengebirge (261 Bilder)
 
Galerien zu diesem Raum:
VVS-Schutzhütten
Bilder in Vitrinen ausblenden
Bild 6574VVS-Wandertafeln durch Graffiti verunstaltet - u.a. auch am Soldatenfriedhof
Das EXTRA-Blatt berichtete am Jahresbeginn:
"Ittenbach -(red). Kürzlich wurden im Bereich Ittenbach einige Wandertafeln, die sich im Eigentum des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft befinden, durch Grafitti so stark verschmiert, dass die Wanderkarten überhaupt nicht mehr zu erkennen waren.< ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen58 Aufrufe, zuletzt am 05.07.2017 um 02:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6574

Bild 6649Kraniche kommen in Scharen
Schon seit Februar sind sie auf dem Flug in die nördlichen Brutgebiete, und Anfang März zieht es immer mehr Schwärme mit ihren typischen Trompetenrufen aus ihren Winterquartieren. Bald wird sich dieser Schwarm nach seinem Kreiseln über Ittenbach in der typischen V-Form zum Weiterflug Richtung No ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen62 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 19:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6649

Bild 6662Unermüdlich füttert das Hausrotschwänzchen den ersten Nestflüchtling mit allem, was kreucht und fleucht
Der kleine Piepmatz hat nach seinem ersten Ausflug in die große weite Welt erst einmal Halt gesucht auf der Lehne eines Gartenstuhls im Ittenbacher Hausgarten. Er fordert die ganze Aufmerksamkeit seiner Eltern, die ihn umschwirren und alles versuchen, um ihm Mut zu eigenen Flügelschlägen zu mache ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 12:58 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6662

Bild 6478Zaunkönig-Junges (rechts) wartet auf "Hotel Mama"
Einer der kleinsten Vögel Europas - gerade mal 10 Gramm schwer, aber mit kräftiger Stimme.
Von den ca. 70 verschiedenen Arten kommt in Europa nur eine Art vor, der Troglodytes troglodytes. Im bodennahen Gestrüpp huschend und mit hochgestelltem Schwanz könnte man das kleine Vögelchen fast ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen71 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 21:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6478

Bild 6479Rothalsbock-Weibchen mit kräftiger Rotfärbung
aus der Familie der Bockkäfer
Die Käfer ernähren sich von Pollen und Blütenteilen wie hier an einer weißen Hortensie im Ittenbacher Garten.
Die Männchen sind eher ockergelb gefärbt.
Mehr Infos - siehe Link unten

Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen45 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 11:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6479

Bild 6538Der Sperber späht nahe der Vogelfutterstelle im Ittenbacher Hausgarten sein nächstes Kleinvogelopfer aus
Der Jungvogel ist an der noch kastanienbraunen Färbung erkennbar, die später ins Grau wechselt. Äußerlich gleicht er dem Habicht, ist aber viel kleiner. Zu 90 Prozent ernährt der Sperber sich von Kleinvögeln, an deren Alarmrufen man die lauernde Gefahr erkennen kann.
Bei allen Greifvög ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen44 Aufrufe, zuletzt am 27.06.2017 um 02:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6538

Bild 6540Grauschnäpper am Löwenburger Hof
Recht neugierig beobachtet der sperlingsgroße unscheinbare Vogel aus der Familie der Fliegenschnäpper das Treiben rund um den Löwenburger Hof. Scheu ist er nicht. Der Grauschnäpper ist ein exzellenter Insektenfänger und stürzt sich von oben auf seine Beute - Schmetterlinge, Libellen, Fliegen, ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen41 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 13:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6540

Bild 6184Sie sind wieder da - und läuten (hoffentlich) mitten im Karneval unter strahlend blauem Himmel den Frühling ein!
Am 13. Februar, dem Karnevalsfreitag, fliegen sie zwar nicht mit Pauken, aber mit Trompeten aus Richtung Lohrberg über Ittenbach hinweg und drehen über dem Ort wieder einmal zwei Extra-Runden, bevor sie in V-Formation weiterziehen.
In den nächsten Wochen werden wieder viele Schwärme über ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen85 Aufrufe, zuletzt am 24.06.2017 um 05:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6184

Bild 6284Wilde Orchideen an der ICE-Trasse
Über die Jahre hat sich das Knabenkraut an der ICE-Trasse (Blüte rechts im Bild vergrößert) leicht ausgebreitet.
Wunderbar, wenn diese einst in Europa weit verbreitete und dann fast überall selten gewordene Pflanze, die düngerarme Feuchtwiesen braucht, wieder bei uns Fuß fasst, also W ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen129 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 13:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6284

Bild 6285Unterseite vom männlichen Hauhechelbläuling
der sich am Hornklee auf der Musser Heide gütlich tut.
Das Männchen erkennt man an seiner leuchtend blauen Oberseite - siehe Link unten zum Bild im Museum.



Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen95 Aufrufe, zuletzt am 13.04.2017 um 13:47 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6285

Bild 6293VVS-Naturausstellung im Forsthaus Lohrberg- klein, aber fein!
Seit Juli 2015 bietet der VVS wieder "anschauliche" und "hörbare" Einblicke in die Vielfalt der Natur im Siebengebirge. In den Räumen der VVS-Geschäftsstelle im Forsthaus Lohrberg auf der Margarethenhöhe sind viele Exponate, Bilder und Erläuterungstafeln zur Naturvielfalt im Siebengebirge und z ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen112 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 08:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6293

Bild 6294Ittenbach steht Modell im Siebengebirge
zu bewundern in der im Juli 2015 eröffneten Naturausstellung des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge in den Räumen der Geschäftsstelle im Forsthaus Lohrberg

Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen128 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 00:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6294

Bild 6338Kraniche über Ittenbach
im aerodynamischen V-Flug - immerhin legen sie bis zu 10.000 km bis zu ihren südlichen Winterquartieren zurück und können bis zu 2000 km nonstop fliegen.



Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen69 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 00:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6338

Bild 6339Vorboten des Winters
Der Herbst dieses Jahres war lange spätsommerlich warm. Im Oktober waren die ersten Kranichschwärme auf dem Weg Richtung Süden zu hören und zu sehen. Am 22. November - die Temperaturen sind inzwischen deutlich gefallen - ziehen große Schwärme dieser trompetenden Zugvögel auf dem Weg in wärme ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen76 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 01:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6339

Bild 6476Die Rosenmotte (Miltochrista miniata)
auch Rosen-Flechtenbärchen genannt, gehört zur Familie der Bärenspinner. Die kleine Motte fliegt von Juni bis August in unseren Mischwäldern und Büschen und legt die Eier auf Buchen, Eichen und Birken ab. Typisch ist die schwarze Wellenlinie auf der hinteren Flügelhälfte. Der kleine Falter ru ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen36 Aufrufe, zuletzt am 12.07.2017 um 10:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6476

Bild 5776Mutwillige Zerstörung - Vandalismus auf dem Grillplatz im Siebengebirge
Königswinter. Mit Schrecken haben Mitarbeiter des Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) feststellen müssen, dass Vandalen auf dem Grillplatz am Nasseplatz in der Nähe der Margarethenhöhe gehaust haben. Es wurden eine der hölzernen Bank-/Tischkombinationen, ein Toilettenhäuschen mi ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen83 Aufrufe, zuletzt am 09.07.2017 um 08:29 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5776

Bild 5887Farbenfrohe Taubnesseln
Diese Nesseln brennen nicht, denn sie haben keine Brennhaare. Sie sind nicht einmal mit den Brennnesseln verwandt. Aber der Ähnlichkeit der Blätter verdanken sie ihren Namen.
Taubnesseln gehören zur Familie der Lippenblüter. Sie kommen in ganz Europa vor und blühen auch bei uns im Siebe ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen70 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 06:00 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5887

Bild 5888Große Sternmiere (Stellaria holostea)
Die fast in ganz Europa verbreitete Großblütige Sternmiere blüht in diesem warmen Frühjahr bei uns besonders üppig. Frostnächte würden ihr nicht gut bekommen. Die zur Familie der Nelkengewächse gehörende Pflanze blüht von April bis Juni und breitet sich mitunter rasenartig und besonders ge ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen71 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5888

Bild 5902Das Landkärtchen im Frühlingskleid (Araschnia levana)
Ab Mitte April fliegt dieser Schmetterling an unseren heimischen Waldrändern wie hier am Löwenburger Hof. Das Landkärtchen ist der einzige heimische Schmetterling, der in zwei verschiedenen Färbungen vorkommt: im Frühjahr orange gefärbt, im Sommer schwarzgrundig mit breiten weißen Bändern.
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen94 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 10:47 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5902

Bild 5903Lindenschwärmer-Pärchen (Mimas tiliae)
Diese Schwärmer sind besonders große Nachtfalter mit einer Flügelspannweite von 6 bis 8 cm. Sie haben einen vergleichsweise dicken Körper - das Weibchen links im Bild ist größer und dicker als das Männchen. Sie fliegen in diesem sehr warmen Frühjahr schon im April, in der Regel erst ab Mai, ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen99 Aufrufe, zuletzt am 27.06.2017 um 14:35 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5903

Bild 5904Unterseite vom Lindenschwärmer
Oberseite - siehe Link unten
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen80 Aufrufe, zuletzt am 09.07.2017 um 14:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5904

Bild 5950Vierfleck-Libelle (Libellula quadrimaculata)
am Teich im Hausgarten am Kleinen Ölberg.
Die weit verbreitete Libelle verdankt ihren Namen den vier dunklen Flecken pro Flügelpaar. Sie ist am ganzen Körper behaart.
Das 4 - 4,5 cm lange Weibchen hat einen etwas kürzeren Hinterleib als das Männchen. Die von ca. Mai bis August fli ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen73 Aufrufe, zuletzt am 26.06.2017 um 15:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5950

Bild 5962Weibchen der Blaugrünen Mosaikjungfer (Aeshna cyanea)
aus der Familie der Edellibellen, die bei einer Flügelspannweite von 9 - 11 cm und einer Körperlänge von bis zu 8 cm die größte Vertreterin der heimischen Mosaikjungfern ist.
Sie liebt langsam fließende und stehende kleine Gewässer wie den kleinen Teich an der Linde, in dessen Nähe si ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen57 Aufrufe, zuletzt am 19.06.2017 um 04:04 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5962

Bild 6008Vor der Vollmondnacht Feuerwerk mit Regenbogen
Der Vollmond, der an diesem Abend des 10. August 2014 auf seiner Bahn der Erde am nähesten kam, versteckte sich leider hinter Regenwolken. Dafür aber zauberte die untergehende Sonne ein Feuerwerk an den Himmel und stellte einen riesigen Regenbogen auf, unter dem der Turm der evangelischen Auferste ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen82 Aufrufe, zuletzt am 09.03.2017 um 21:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6008

Bild 6009Kaisermantel-Weibchen (Argynnis paphia)
dessen Orange-Färbung wesentlich zurückhaltender ausfällt als die der leuchtend orangefarbenen Männchen, und im Unterschied zu den männlichen Exemplaren haben sie nur schwarze Flecken, keine schwarzen Streifen auf den Vorderflügeln - siehe zum Vergleich erster Link unten.

Mehr I ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen41 Aufrufe, zuletzt am 01.07.2017 um 13:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6009

Bild 6010Metamorphose eines Kohlweißlings - jedesmal neu ein Wunder
"Die Entwicklung aus dem Ei über die Raupe zur Puppe und schließlich zum flatternden Falter ist noch heute ein ästhetisches Spektakel und gibt Entwicklungsbiologen mehr als ein Rätsel auf." (Zitat aus planet-wissen.de - siehe Link unten)

Aus den Schmetterlingseiern entwickeln sic ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen63 Aufrufe, zuletzt am 03.06.2017 um 08:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6010

Bild 6029Restlos gefüllt war der Saal bei der Mitgliederversammlung des VVS
am 21.8.2014 in Haus Schlesien, auf der den interessierten Mitgliedern der Naturparkplan vorgestellt wurde.
Das EXTRA-Blatt berichtete unter der Überschrift: Wildnisgebiete als Alleinstellungsmerkmal - Verschönerer stellten den Naturparkplan vor:

Königswinter (zi). Handlungs ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen319 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 18:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6029

Bild 6066Hauhechel-Bläuling-Weibchen (Polyommatus icarus)
auf den Wiesen hinter dem Bundeswehrdepot in Buchholz.
Bei den vielen verschiedenen Bläulingen geht die Färbung der Weibchen meist ins Bräunliche, während die Männchen bläulich gefärbt sind.
Der kleine Falter fliegt von Mai bis September auf unseren Wiesen.


...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen28 Aufrufe, zuletzt am 23.02.2017 um 13:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6066

Bild 6074Männchen der Blaugrünen Mosaikjungfer (Aeshna cyanea)
das im Unterschied zum durchgehend grün gefleckten Weibchen in den hinteren Segmenten blau-türkis-farbige Flecken aufweist.
In den späten sonnigen Herbsttagen bleibt auch das Männchen, das ausdauernd auf Beuteflügen unterwegs ist, einmal sitzen, um Wärme zu tanken. Die letzten Flugtage ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen41 Aufrufe, zuletzt am 16.06.2017 um 16:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6074

Bild 1628C- Falter
der seinen Namen dem kleinen "C" verdankt, das auf der Unterseite durchscheint.

Um die Oberseite anzuschauen, bitte den Link unten anklicken



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen176 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1628

Bild 1637Kaisermantel-Männchen
Dieser farbenprächtige Falter, einer der größten Perlmutterfalter, verdankt seinen Namen seinem Aussehen. Er fliegt von Juni bis September in unseren lichten Wäldern und Waldrändern, liebt Distelblüten und Wasserdost, ist aber auch manchmal an den Blüten in unseren Hausgärten zu sehen.
...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen180 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 22:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1637

Bild 5415Tausendfüßler
haben nie tausend Füße, aber der hier, der die Straße zum Löwenburger Hof überquert, hat sicher über hundert. Hoffentlich ist er schnell genug, um nicht den Zweibeinern oder Radfahrern zum Opfer zu fallen.
Mit seinen beiden Antennen orientiert er sich bei seinem wellenförmigen Gang. Er ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen85 Aufrufe, zuletzt am 05.07.2017 um 04:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5415

Bild 5596Turbulente Mitgliederversammlung des VVS zur Frage der Beteiligung an den Sicherungsmaßnahmen am Siegfriedfelsen
Land hält VVS-Beitrag für nicht ausreichend

Der Verschönerungsverein will 165.000 für Sicherungsmaßnahmen am Siegfriedfelsen zahlen

Das EXTRA-Blatt berichtete:

Königswinter (zi). Zahlreich erschienen waren die Mitglieder des Verschönerungsvereins f ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen152 Aufrufe, zuletzt am 28.06.2017 um 02:19 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5596

Bild 5197"Vögel des Glücks"- die Kraniche läuten auch über Ittenbach den Frühling ein
Nach einem langen und kalten Winter setzt sich Anfang März die Frühlingssonne durch, und am strahlend blauen Himmel ziehen Kranichschwärme mit ihrem typischen Trompetenruf in den Norden zu ihren Brutstätten. Vor ca. 2 Wochen waren die ersten Frühlingsboten zu hören, denen nun große Schwärme ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen120 Aufrufe, zuletzt am 09.09.2016 um 05:09 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5197

Bild 5317VVS-Hotel "Zur Wildbiene"
"Wussten Sie schon, dass es in Nordrhein-Westfalen mehr als 350 Wildbienenarten gibt?" Auf der VVS-Ausstellungstafel zum Bienenhotel erfahren nicht nur Kinder einiges Interessante über diese nützlichen und leider oft "unbekannten Flugobjekte" der Natur vor unserer Haustür.

Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen179 Aufrufe, zuletzt am 10.07.2017 um 09:55 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 5317

Bild 5318Gelbwürfeliger Dickkopffalter
der in den viel zu kühlen und nassen späten Maitagen, in denen nach dem kalten und langen Winter noch nicht viele Schmetterlinge zu sehen sind, in den spärlichen Sonnenstrahlen am Wanderweg zum Milchhäuschen hin und her flattert. Das Männchen (s. Bild) ist etwas dunkler gefärbt als das Weibche ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen83 Aufrufe, zuletzt am 08.06.2017 um 18:53 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5318

Bild 5363Nadelholz-Baumspanner
passt sich perfekt dem Waldboden auf dem Weg zur Löwenburg an.

Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 12.07.2017 um 11:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5363

Bild 5369Ockergelber Blattspanner
der sich an der Wintergartenscheibe niedergelassen hat.



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen62 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 03:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5369

Bild 5370Taubenschwänzchen an der Weinbergsmauer
Hier würde man ihn kaum entdecken, hätte man ihn nicht vorher von Blüte zu Blüte herumschwirren sehen.

Bild im Schwirrflug und weitere Infos - siehe Link unten

Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen68 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 22:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5370

Bild 5413Junikäfer
ist der landläufige Name für den Gerippten Brachkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer.

Hier lässt sich das Käfermännchen oben auf der Löwenburg zwischen einer Gruppe von Wanderern auf dem Boden nieder und muss aufpassen, nicht unter die Wanderschuhe zu geraten. Der Käfer s ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen73 Aufrufe, zuletzt am 18.03.2017 um 09:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5413

Bild 5414Blauflügel-Prachtlibelle
Das blaugrün gefärbte Männchen unterscheidet sich deutlich vom mehr bräunlich gefärbten Weibchen. Typisch für die Prachtlibellen sind die breiten Flügel mit ihrem dichten Adernetz.
Sie kommen im Gebiet fließender Gewässer wie bei uns am Logebach vor und entwickeln sich über 10 bis 1 ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen79 Aufrufe, zuletzt am 05.07.2017 um 10:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5414

Bild 5418Blühender Sauerklee
Frühjahrsblüher im schattigen Wald am Drachenfels - die Pflanze liebt schattige, feuchte Standorte.
"Aus biologischer Sicht ist die Pflanze auch interessant, weil sich an ihr Bewegungsreaktionen von Pflanzen auf äußere Reize demonstrieren lassen. Nach mechanischer Reizung klappen nämlich ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen48 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 11:56 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5418

Bild 5433Mauerfuchs - Männchen
in den sonnigen Augusttagen am Tannenweg
Der Augenfalter ist tagaktiv, das Männchen mit dem braunen Flügelstreifen fällt etwas dunkler aus als das Weibchen.



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen78 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 00:04 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5433

Bild 5435Blitzschnelle Hornissen-Attacke
bei der die Wespe auf der Blüte vom Wasserdost am Ölberg-Steinbruch keine Chance hatte.
Mit ihren ca. 3,5 bis 4 cm (Weibchen) ist sie die größte Falten-Wespe Europas. Die Hornissen gehören zu den gesetzlich geschützten Arten, sie dürfen nicht getötet, ihr Nest nicht zerstört werden. ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen86 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2017 um 16:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5435

Bild 5509Ein Grillplatz, der brummt - Wolfgang Heisterbach kümmert sich beim VVS um Nasseplatz
Unter dieser Überschrift erschien am 30. August 2013 ein Zeitungsartikel, den wir mit freundlicher Genehmigung der Bonner Rundschau veröffentlichen:

Eigentlich liegt er ein bisschen versteckt. Ein paar Minuten Fußweg von der Margarethenhöhe aus sind nötig, um zum Grillplatz am Na ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen848 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 06:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge
Galerie: Ehrenvorsitzender Wolfgang Heisterbach - Datensatz 5509

Bild 5513Unterseite vom Mauerfuchs
der seinem Namen Ehre macht

Oberseite vom Falter - siehe Link unten





Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen108 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 02:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5513

Bild 5514Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius)
Bei dieser Pflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütler, die auch gern Bukettwicke genannt wird, "handelt es sich um eine verwilderte, kräftige und farbenfrohe Zierpflanze", so das Naturlexikon online, die aus dem Mittelmeerraum stammt und sich als sog. Neophyt auch bei uns - wie hier im Bere ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen82 Aufrufe, zuletzt am 23.06.2017 um 13:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5514

Bild 5541Tag der Offenen Tür beim Verschönerungsverein - Viele Besucher erkundeten neu eröffnetes Naturparkhaus
Das EXTRA-Blatt berichtete:

Königswinter (zi) Das Naturparkhaus auf der Margarethenhöhe ist vor geraumer Zeit umgezogen. Beim Tag der Offenen Tür beim Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) gab es die gute Gelegenheit, das Gelände und das Haus zu erkunden. An zahlreich ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen137 Aufrufe, zuletzt am 11.07.2017 um 23:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5541

Bild 5727Wilde Orchideenpracht
Auf dem Naturschutzgebiet, das an das 32 000 Quadratmeter große, bislang als Bundeswehrdepot genutzte Areal zwischen Eudenbach und Buchholz angrenzt, hat sich über die Jahre ein wunderbarer Schatz an wilden Orchideen, v.a. Knabenkraut, ausgebreitet.
Bleibt zu hoffen, dass dieses Stück heil ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen64 Aufrufe, zuletzt am 25.05.2017 um 09:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5727

Bild 5009Raupen vom Lindenschwärmer - in der Frühjahrs- und der Spätsommerfärbung
Die bis zu 6 cm lange Raupe mit dem auffallenden und gefährlich drohenden Afterhorn frisst nachts an Linden und anderen Laubbäumen.
Noch ist sie leuchtend grün mit weißen und roten Strichen - so 2012 entdeckt in einem Ittenbacher Hausgarten -, bevor sie sich im Spätsommer am Ende ihrer ...
Bild aus dem Jahr 2012/2014
Bild vergrößern und Text lesen344 Aufrufe, zuletzt am 09.07.2017 um 18:38 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5009

Bild 6475Die schwarzgefleckte Herbsteule (Agrochola litura)
ist in Europa weitverbreitet. Das Ei überwintert. Die grünlich bis braun gefärbte Raupe lebt von April bis Juni an niedrigen Sträuchern und Gräsern und verschmäht, wie man sieht, auch den Ittenbacher Bärlauch samt Blüte nicht. Der Eulenfalter fliegt im Spätsommer bis Herbst. Raupe und Falte ...
Bild aus dem Jahr 2012/ 2016
Bild vergrößern und Text lesen32 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 20:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6475

Bild 1631Die Spanische Flagge, auch Russischer Bär genannt
liebt besonders den Wasserdost wie hier am Wegrand zum Ölberg.



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen156 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 04:32 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1631

Bild 1666Zweiblättriger Blaustern (Scilla bifolia)
Diese seltene und nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützte Pflanzenart aus der Familie der Hyazinthengewächse mit ihrer Blütezeit im März/April ist im Ennert zu finden und liebt feuchten kalkhaltigen Boden. Seine Verbeitung im nördlichen Bereich des Siebengebirges wurde vermutlich ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen308 Aufrufe, zuletzt am 16.06.2017 um 12:06 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1666

Bild 2029Admiral (Vanessa atalanta)
Ein an seinen leuchtend orangefarbenen Binden auf den Vorder- und Hinterflügeln und den weißgefleckten schwarzgrundigen vorderen Flügelspitzen leicht erkennbarer Edelfalter, der bei uns vom Frühjahr bis zum Herbst häufig vorkommt. Bisweilen wurde er auch im Winter gesichtet, so dass davon auszu ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen164 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2029

Bild 3847Hunds-Veilchen (viola canina), auch Roßveilchen genannt
schöner kleiner Frühlingsbote, der neben dem Wohlriechenden Veilchen bei uns die bekannteste Art aus der Familie der Veilchengewächse ist. Liebt die lichten Waldränder im Siebengebirge wie hier im Ennert und ist in ganz Europa verbreitet.
Mehr Infos siehe Link unten


...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen178 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 11:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3847

Bild 4993Fleckenhörniger Halsbock (Paracorymbia maculicornis)
Der auch im Siebengebirge häufig vorkommende 8 - 10 mm große Schmalbockkäfer ist meist an Blüten zu finden und an seinen gelblichen Farbflecken in der Mitte der Fühler zu erkennen.






Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen121 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 07:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4993

Bild 4685Immergrün (Vinca minor) - immergrüner Bodendecker in unseren Wäldern
Er breitet sich in den ersten Frühlingswochen mit seinen fünf blauen windradartigen Blütenblättern über große Flächen in unseren Siebengebirgswäldern wie hier im Ennert aus. Auch in den Hausgärten ist Vinca minor ein gern angepflanzter Bodendecker, der seinem Namen seinen ganzjährig bleib ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen151 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 12:08 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4685

Bild 4739Angebrannter Rauchporling
Der Rauchporling ist ein parasitärer Holzzersetzer, der sich vor allem am geschädigten, absterbenden oder abgestorbenen Buchenholz ausbreitet und Weißfäule verursacht und so - wie man am gefällten Stamm an der Löwenburg sieht - beim natürlichen Holzrecycling ganze Arbeit leistet. Seinen Namen ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen142 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 22:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4739

Bild 4765Unsere Mauereidechsen lieben die Weinberge
und sonnen sich in den ersten Frühlingssonnenstrahlen auf den warmen Steinen der Weinbergsmauern wie hier am Drachenfels. Die Eidechse unten häutet sich gerade.
In Mauerritzen und Felsspalten finden Mauereidechsen ihr Zuhause. Mit ihrem (im Unterschied zur Zauneidechse viel längeren) Schw ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen132 Aufrufe, zuletzt am 17.06.2017 um 00:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4765

Bild 4766Kleine Kohlweißlinge sorgen für Nachwuchs
im Sonnenschein am Drachenfels.
Beim Großen Kohlweißling fallen die dunklen Flügelspitzen schwarz aus.
Mehr Infos siehe Link unten.


Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen94 Aufrufe, zuletzt am 03.06.2017 um 08:17 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4766

Bild 4767Überall kommen die Waldmäuse (Apodemus) aus ihren Löchern
und begrüßen den Frühling - wie hier auf den Wanderwegen zum Ölberg und zur Löwenburg - und verärgern die Bauern, wie der General-Anzeiger Bonn berichtete - siehe Link unten links. Mit Link unten rechts finden Sie mehr Infos im Internet zu Waldmäusen.

Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen123 Aufrufe, zuletzt am 06.09.2016 um 18:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4767

Bild 4800120 Jahre hat diese stattliche Eiche auf der großen Wiese zwischen der Königswinterer- und der Aegidienberger Straße gestanden...
Kürzlich wurde sie ohne Vorwarnung gefällt, weil sie einem geplanten Einkaufszentrum im Wege stand.
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen220 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 08:56 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4800

Bild 4804Kulturhistorischer Niederwaldbetrieb im Ennert
Im Ennert wird der frühere Niederwaldbetrieb bis heute fortgeführt. Auf einer Schautafel im Wald erklärt das Forstamt Siegburg diesen ehemals wichtigen Bereich der Holzbewirtschaftung, die den Laubbäumen dieses spezifische Aussehen gegeben hat:

"Der Niederwaldbetrieb ist eine der ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen182 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2017 um 21:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4804

Bild 4859Gemeiner Natterkopf oder Natternkopf (Echium vulgare)
Giftpflanze aus der Familie der Rauhblattgewächse, die sonnige, offene Standorte mit trockenen, kalkreichen Böden wie hier am Drachenfelshang liebt

Den Namen verdankt die Pflanze der Blüte, die einem Schlangenkopf mit aufgerissenem Maul und gespaltener Zunge ähnelt. Früher hielt ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen164 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 11:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4859

Bild 4923Azurjungfer (Coenagrion)
kleine, auffallend türkis gefärbte und recht häufig vorkommende Libellenart aus der Gattung der Schlanklibellen (Coenagrionidae) innerhalb der Kleinlibellen (Zygoptera). Hier sitzt sie an einem Blatt in den Feuchtwiesen im Logebach.
Sie sieht der Becherjungfer sehr ähnlich, unterscheidet ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen172 Aufrufe, zuletzt am 01.06.2017 um 23:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4923

Bild 4925Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)
Diese Kletterpflanze liebt wie hier am Logebach schattige, feuchte Böden. Sie kann bis zu 2 m groß werden und bildet im Sommer kleine rote Beerenfrüchte. Die Pflanze ist in allen Teilen giftig.

Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen120 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 22:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4925

Bild 4927Orangerotes Habichtskraut (Hieracium aurantiacum)
gehört zur Gattung der Habichtskräuter aus der Familie der Korbblütler. Die auch in den Bergen heimische Pflanze blüht von Juni bis August. Sie liebt magere Wiesenränder wie hier im Tannenweg und zieht mit ihren orangegelben 5-zipfligen Zungenblüten Schmetterlinge mit ähnlicher Färbung an.
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen134 Aufrufe, zuletzt am 11.07.2017 um 13:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4927

Bild 4928Schön, aber sehr giftig - der Fingerhut (Digitalis)!
Die 2-jährige Pflanze breitet sich v.a. bei Kahlschlag, Windbruch o.ä. im Wald schnell aus und verwandelt von Juni bis August ganze Lichtungen in eine wunderschöne rote (digitalis purpurea) und auch weiß gefärbte Blütenlandschaft. Diese Pflanzengruppe blüht an der Löwenburger Straße.
...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen158 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 20:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4928

Bild 4966Drüsiges oder Indisches Springkraut
Diesem Eindringling, der einheimische Pflanzen verdrängt, geht es dank freiwilliger Helfer bei VVS-Aktionen im Frühsommer 2013 an den Kragen - siehe Zeitungsbericht unten rechts

Diese 1-jährige, aus Indien Ende des 19. Jahrhunderts eingebürgerte Pflanze mit ihrem hohen Nährstoffg ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen194 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 15:21 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4966

Bild 4972Raupe vom Königskerzenmönch
einem unscheinbaren Nachtfalter.
Die Raupe bevorzugt Königskerzen, mag aber auch wie hier im Logebachtal den knotigen Braunwurz. Sie ist leicht zu verwechseln mit der Raupe vom Braunwurzmönch - siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen120 Aufrufe, zuletzt am 22.06.2017 um 21:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4972

Bild 4994Ovaläugiger Blattkäfer (Chrysolina fastuosa)
Dieser kleine, in verschiedenen Tönen schimmernde und ca. 0,5 cm große Käfer ist weit verbreitet und lebt von Nesselblättern wie hier am Drachenfels. Er nimmt die Giftstoffe der Futterpflanze auf und schützt sich so vor Feinden.


Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen70 Aufrufe, zuletzt am 13.06.2017 um 04:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4994

Bild 4995Gefleckter Blütenbock
7 bis 11 mm kleiner Bockkäfer, der nicht nur bei uns im Siebengebirge, sondern in ganz Mitteleuropa häufig vorkommt. Sein Körper ist im Vergleich mit anderen Bockkäfern ziemlich gedrungen. Die Entwicklung der Larven dauert 2 Jahre.



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen209 Aufrufe, zuletzt am 12.01.2017 um 11:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4995

Bild 4996 Bleichgelber Schnürhalsbock (Pidonia lurida)
Schlanker, 9 bis 14 mm großer bräunlich bis bräunlich-gelber Bockkäfer, der in unseren Laubwäldern im Sommer häufig vorkommt. Seinen Namen verdankt er dem eingeschnürten Halsschild. Weitere Infos siehe Link unten.






Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen153 Aufrufe, zuletzt am 02.07.2017 um 18:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4996

Bild 4998In ehrenamtlichem Engagement errichtete Schneewittchen-Hütte im Logebach
Diese Unterstell-Hütte haben Karl-Heinz Lorenz, Herbert Küpper, Toni Scharfenstein und Helga Welter im Jahr 1996 errichtet. Ihre „märchenhafte“ Idee wurde von Bad Honnefer und Aegidienberger Geschäftsleuten gesponsert und fand im Namen ihren Niederschlag.



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen705 Aufrufe, zuletzt am 17.04.2017 um 11:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4998

Bild 5000Pfaffenhütchen - Euonymus europaea
gehört zu den häufigsten Giftsträuchern in unseren lichten Laubwäldern und verdankt seinen Namen den leuchtend rosa bis roten Früchten mit den 4 Fruchtklappen, die, wenn sie aufspringen, ihren an Fäden hängenden Samen freigeben. Form und Farbe erinnern an ein Barett.
"Das gelbe Holz de ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen143 Aufrufe, zuletzt am 15.01.2017 um 03:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5000

Bild 5002Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus)
aus der Familie der Schmetterlingsblütengewächse bevorzugt trockene Flächen wie hier auf den Wiesen der Musser Heide am Bundeswehrdepot Eudenbach. Seinen Namen verdankt er seinen gebogenen Hülsenfrüchten.





Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen72 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 12:23 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5002

Bild 5054Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum)
Libellenmännchen, das in den späten Oktobertagen am Brunnen Linde Sonne tankt. Diesen Lebensraum - Ränder an kleinen Tümpeln, keine starken Fließgewässer - liebt dieses v.a. in Mitteleuropa stark verbreitete Insekt besonders. Hier kann es Jagd machen auf Mücken und Bremsen. Die Weibchen sind ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen139 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 12:55 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5054

Bild 5511Große Telekie (Asteraceae - Asternartige)
Diese bis zu 2 m große und prächtig goldgelb blühende Pflanze aus der Familie der Korbblütler hat sich im südlichen Siebengebirge, und zwar im Mucher Wiesental, ausgebreitet und zieht dort viele Insekten an. Ihre großen Blätter sind herzförmig. Die in West- und Mitteleuropa eingebürgerte Pf ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen77 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5511

Bild 4776Herbert Krämer: Abschied nach 12 Intensiv-Jahren VVS-Vorsitz
Herbert Krämer bekam bei seinem Abschied auf der Mitgliederversammlung des VVS am 16. April 2012 lang anhaltenden Beifall der weit mehr als 200 anwesenden Mitglieder. 12 Jahre lang hatte der frühere Königswinterer Bürgermeister nach seiner Pensionierung dem Verein vorgestanden. Lang ist die List ...
Bild aus dem Jahr 2011 (Grillfest)
Bild vergrößern und Text lesen356 Aufrufe, zuletzt am 02.07.2017 um 18:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4776

Bild 1629Schwalbenschwanz
Die erste Generation dieser großen und auffälligen Schmetterlinge fliegt im Frühling, die zweite im Hochsommer. Auf dem Ölberg erfeut der Schmetterling regelmäßig die auf der Terasse sitzenden Gäste, über deren Köpfe er seine Runden dreht.
Auch im Hausgarten wie hier am Sommerflieder ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen156 Aufrufe, zuletzt am 24.06.2017 um 19:58 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1629

Bild 2026Schachbrett
Seinem Aussehen verdankt das Schachbrett seinen Namen. Man trifft es im Sommer gern auf unseren naturnahen Wiesen im Siebengebirge.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen114 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 14:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2026

Bild 2128Schwalbenschwanz - Unterseite
Die verlängerten Hinterflügel erinnern an den Schwanz einer Rauchschwalbe, was diesem Falter seinen Namen gegeben hat. Im Sommer findet man ihn auch bei uns häufiger auf dem Ölberg oder wie hier am Ittenbacher Sommerflieder.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen74 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 16:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2128

Bild 3733Nach nächtlichem Vandalismus im Siebengebirge werden nun Baumpaten gesucht
Wer macht so was, wer kann daran Interesse haben?, mögen sich Anfang Januar dieses Jahres viele Wanderer und Schlittenfahrer gefragt haben, als über Nacht feige Naturgegner 130 junge Obstbäume auf den Löwenburger Streuobstwiesen abgekappt haben. Die Polizei ermittelt.
Nun sucht die Biolog ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen693 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 12:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 3733

Bild 3848Unsere Frühlingsboten, die Kraniche, kehren aus dem Winterquartier zurück
und kreisen über dem Lahr, bevor sie sich wieder in V-Form formatieren und zu ihren Brutstätten nach Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein oder Skandinavien fliegen.
Lange bevor man sie mit dem Auge sieht, erkennt man sie schon an ihrem typischen geschmetterten Trompetenruf.
Am ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen179 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 00:31 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3848

Bild 4029Geflecktes Lungenkraut an der Drachenburg
Frühlingsblüher aus der Familie der Raublattgewächse

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen481 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:31 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4029

Bild 4030Lerchensporn an der Drachenburg
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen463 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 22:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4030

Bild 4031Totholz - voller Leckerbissen für harte Schnäbel
Wie kommen die Spechte an ihre Nahrung? Sie schlagen Löcher in die Totholzrinde und trinken den heraustretenden Saft. Mit ihrer langen und klebrigen Zunge können sie im Gegensatz zu anderen Vögeln Insekten unter der Rinde aus den Ritzen herausschlecken.
Spechte hämmern aber auch, um ihr R ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen282 Aufrufe, zuletzt am 27.06.2017 um 05:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4031

Bild 4032Trameten: Totholzpilze, die zu den Porlingspilzen gehören
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen80 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 04:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4032

Bild 4033Der Zunderschwamm
sieht aus wie eine urzeitliche versteinerte Muschel - er befällt vor allem geschwächtes Buchenholz und Birke und beschleunigt den Zersetzungsprozess des Totholzes.
Seinen Namen verdankt der Zunderschwamm der Tatsache, dass sich sein getrocknetes Fruchtfleisch gut als Zunder, also als Anzün ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen414 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 12:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4033

Bild 4034Totholz - da steckt Leben drin!
Was morsch und abgestorben aussieht, ist ein echtes Biotop für Kleinstlebewesen genauso wie für Vögel und viele andere Tiere, die im Totholz oder von seinen Bewohnern leben.
Es lohnt sich, auf Wikipedia (s.u.) einmal nachzulesen, wie wichtig Totholz für einen intakten Naturkreislauf und d ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen328 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 10:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4034

Bild 4045Scharbockskraut bedeckt den Waldboden auch am Drachenfels
Frühlingsblüher aus der Familie der Hahnenfußgewächse



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen409 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 00:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4045

Bild 4046Echte Schlüsselblumen im Ennert (Primula veris)
auch Himmelschlüssel genannt, eine Pflanzenart aus der Gattung der Primeln, die ihren Namen der Ähnlichkeit mit einem Schlüsselbund verdankt.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen421 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 14:43 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4046

Bild 4048Frühlingsblüte an der Drachenburg
mit einem prachtvollen Blütenteppich aus Wiesenschaumkraut


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen298 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 11:00 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4048

Bild 4050Felsen-Sand-Schaumkresse auf der Wolkenburg - nicht zu verwechseln mit Wiesenschaumkraut
Sie liebt nährstoffarmen, kalkhaltigen Boden.
In unserer Region kommt diese Pflanze sehr selten vor.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen529 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 00:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4050

Bild 4053Gundermannkraut auf der Drachenburg-Wiese
auch Gundelrebe genannt - eine alte Heilpflanze, die unsere Vorfahren sowohl im Suppentopf alsauch als Medizin sehr schätzten - siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen509 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 13:32 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4053

Bild 4097Tag der Offenen Tür beim VVS
Wohl zum letzten Mal fand der Tag der Offenen Tür des VVS am Naturparkhaus-Pavillon neben dem Margarethenhof auf der Margarethenhöhe statt. Bei schönem Frühlingswetter kam Jung und Alt bei einem breitgefächerten Angebot an Ausstellungen und Informationsständen rund um den kleinen Ausstellungsp ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen298 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 04:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4097

Bild 4098Die Bläsergruppe vom Hegering Siebengebirge beim VVS-Tag der Offenen Tür am 1. Mai
ließ es sich nicht nehmen, unter der Leitung von Annette Calkin zu dem bunten Programm am Naturparkhaus den jagdlichen Ton anzugeben.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen308 Aufrufe, zuletzt am 01.07.2017 um 14:56 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4098

Bild 4124Grünwidderchen an Kuckucks-Lichtnelke
im Naturschutzgebiet Musser Heide auf den Wiesen des Eudenbacher Flughafens. Die früh fliegenden Grünwidderchen bevorzugen feuchte Wiesen, die späteren eher trockene.

Die Moor und feuchte Wiesen liebende Kuckuckslichtnelke gehört zu den Nelkengewächsen, ihre 5-zahnigen Blüten we ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen268 Aufrufe, zuletzt am 10.07.2017 um 15:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 4124

Bild 4125Das kleine Wiesenvögelchen
mit seiner grau abgesetzten orangefabenen Unterseite des Vorderflügels und einem Augenfleck mit weißem Kern ist einer der häufigsten Tagfalter auf unseren Wiesen und Weiden.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen102 Aufrufe, zuletzt am 16.07.2017 um 04:53 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4125

Bild 4126Blühendes Zweiblatt - eine der sechs wilden Orchideenarten in der Komper Heide
und im angrenzenden Buchholzer Moor, dessen Orchideenbestände und Feuchtwiesenbiotope vom Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land e.V. (ANUAL) gepflegt werden.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen213 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 20:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4126

Bild 4127Zweiblatt in der Knospe- eine der sechs wilden Orchideenarten in der Komper Heide
auf rheinland-pfälzischem Gebiet, das unmittelbar an die zum Naturpark Siebengebirge gehörende Musser Heide bei Buchholz grenzt.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen143 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 20:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4127

Bild 4130Knabenkraut - wilde Orchideenpracht am zum Naturpark Siebengebirge gehörenden Flughafen Eudenbach
deren Orchideenbestände (sechs wilde Orchideenarten) von ANUAL, dem Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land e.V., geschützt werden.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen294 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 18:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4130

Bild 4131Wilde Orchideen blühen im Naturpark Siebengebirge auf dem Gelände des Bundeswehrdepots bei Buchholz
in der Musser Heide am Gerätehauptdepot Königswinter, wo sich Moor- und Heidelandschaft vereinigt - von Jahr zu Jahr breitet sich das vielfältig rosa-violett-weiß gefärbte Knabenkraut immer mehr aus.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen196 Aufrufe, zuletzt am 01.04.2017 um 15:21 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4131

Bild 4135Wie kam dieser Riesen-Mammutbaum an den ehemaligen Burghof?
"Ferdinand Hoffmann aus Lemgo, der nach Amerika auswanderte und dort sein Geld als Landankäufer und -verkäufer in St. Louis/Missouri gemacht hatte, erwarb den Burghof im Jahre 1854 für 8.400 Taler. Er legte am Burghof einen Weinberg an, baute Roggen, Weizen, Gerste, Erbsen und Wicken (Viehfutter) ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen1677 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 10:48 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge
Galerie: Der ehemalige Burghof - Datensatz 4135

Bild 4136Edelkastanie (Castanea sativa) in voller Blüte in der Allee am ehemaligen Burghof
wobei die hier fotografierten männlichen Blüten typische 10 bis 15 cm lange "Kätzchen" bilden. Deutlich tiefer am Baum sitzen die weiblichen Blüten, die an ihren stacheligen Fruchthüllen erkennbar sind. Beide Geschlechter kommen auf einem Baum vor, dennoch benötigt die Edelkastanie zur Fortpfl ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen943 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 12:24 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4136

Bild 4137Neu gepflanzte Edelkastanienallee am ehemaligen Burghof am Drachenfels
Beidseits parallel zu der alten und ausgedünnten Kastanienallee am ehemaligen Burghof hat der NABU Rhein-Sieg mit Hilfe der Sparkassenstiftung Rhein-Sieg im Frühjahr 2011 eine junge Esskastanienallee gepflanzt, mit der der historische Zugang zum Schloss Drachenburg wiederhergestellt wurde.
...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen718 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 21:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4137

Bild 4141Brombeerzipfelfalter oder auch Grüner Zipfelfalter genannt - der kleinste aller Zipfelfalter aus der Familie der Bläulinge
ist mit seiner grünen, weißgepunkteten Unterseite gut getarnt und kann sich im Blattwerk gut verstecken. Im Gegensatz zu den anderen Zipfelfaltern fehlt dem oberseits grau-braun gefärbten Falter das Zipfelchen am Hinterflügel. Er fliegt von April bis Juni in trockenwarmer Gegend und lichten Wald ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen108 Aufrufe, zuletzt am 07.01.2017 um 17:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4141

Bild 4143Pantherfalter oder auch Pantherspanner (Pseudopanthera macularia)
Die grell-gelben Flügel des Spanners, der zu den tagaktiven Nachtfaltern gehört und in Europa weit verbreitet ist, sind dunkel gefleckt. Er kommt von April bis Juni vor und liebt wie hier in der Buchholzer Heide im Naturpark Siebengebirge lichte Wälder.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen122 Aufrufe, zuletzt am 10.05.2017 um 15:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4143

Bild 4144Glockenheide in der Komper Heide
Dieses schöne Heidekraut kommt in der freien Natur häufig nur noch in Naturschutzgebieten wie hier in der Komper Heide vor, wo das Ausbreiten dieser Pflanze durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Entbuschung) gefördert wird.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen267 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 00:21 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4144

Bild 4145Knabenkraut: bei uns im Siebengebirge vorkommende wilde Orchideenart im Großformat
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen225 Aufrufe, zuletzt am 25.05.2017 um 08:58 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4145

Bild 4146Vielblütige Weißwurz, auch Salomonssiegel genannt
mit wissenschaftlichem Namen "Polygonatum multiflorum", ist leicht zu verwechseln mit dem Echten Salomonssiegel.

Die 30 bis 60 cm hohe Pflanze wächst in unseren Buchen- und Eichenwäldern, liebt schattenreichen und auch kalkhaltigen Boden und blüht von Mai bis Juni. Vorsicht, die Pf ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen230 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 11:11 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4146

Bild 4147Eine junge Ringelnatter sucht im Naturschutzgebiet Buchholzer Moor die Flucht vor den neugierigen Fotografen
Die vollkommen harmlose kleine Schlange ist nicht giftig, beißt nicht und ist leider gar nicht mehr so häufig anzutreffen. Ihr Bestand ist abhängig von geschützten Naturbiotopen. Die Ringelnatter steht auf der Roten Liste.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen214 Aufrufe, zuletzt am 11.06.2017 um 03:11 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4147

Bild 4148Gemeine Natternzunge (Ophioglossum vulgatum)
Diese seltene Farnart kommt auf den ungedüngten Magerwiesen im Naturschutzgebiet Buchholzer Moor vor. Kennzeichnend ist ein breites Blatt und ein schmales Blatt mit Sporen.
Auf Wikipedia erfährt man: "Volkstümlich wird die Gewöhnliche Natternzunge „Unseres Herren Spärkraut“ genannt, ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen190 Aufrufe, zuletzt am 05.07.2017 um 12:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4148

Bild 4149Seitenansicht vom Grünwidderchen
das die Kuckuckslichtnelken in der Musser Heide bevorzugt - mehr dazu siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen107 Aufrufe, zuletzt am 06.09.2016 um 22:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4149

Bild 4233Raupe vom Braunwurz-Mönch
einem unscheinbaren Nachtfalter, den man im Unterschied zur farbigen Raupe recht selten zu Gesicht bekommt. Die Raupe frisst sich an Baumwurzarten in unseren Laub- und Mischwäldern durch und ähnelt der Raupe vom Königskerzen-Mönch stark, lässt sich aber durch die schwarzen senkrechten Striche a ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen181 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 02:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4233

Bild 4238Großer Fuchs
Im Unterschied zum Kleinen Fuchs fällt bei diesem etwas größeren Schmetterling die Orangefärbung weniger intensiv aus, auch die blauen Fleckchen scheinen etwas blasser, dafür hat er vier statt nur drei schwarze Flecken auf den Vorderflügeln. Der Edelfalter ist wesentlich seltener zu sehen als ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen132 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 11:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4238

Bild 4239Feuerfalter oder Feuervögelchen
Der kleine Falter gehört zur Familie der Bläulinge und kommt überall in Europa vor, wenn auch in manchen Gegenden seltener. Bei uns ist er im Gebiet der zum Naturpark Siebengebirge gehörenden Musser Heide zu finden. Er fliegt vom Frühjahr bis in den Oktober.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 06.04.2017 um 04:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4239

Bild 4240Raupe vom Jakobskrautbär bzw. Blutbär
die das Jakobskreuzkraut oder auch Jakobs-Greiskraut wie hier in der Musser Heide bevorzugt. Diese in der Tat sehr giftige Pflanze bietet vielen Raupenarten Nahrung, die dadurch selber dafür sorgen, dass die Verbreitung des Krauts in Grenzen gehalten wird.
Unverwechselbar tigerartig schwarz- ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen65 Aufrufe, zuletzt am 06.09.2016 um 22:32 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4240

Bild 4241Letztes Grillfest vor dem Umzug des VVS auf der Margarethenhöhe
Am 15. Juli hatte der VVS seine Mitglieder - inzwischen ca. 1800 Personen - zum letzten Mal zum Grillfest in den schattigen Park am Naturparkhaus neben dem Hotel Margarethenhof auf der Margarethenhöhe eingeladen. Dieses gesamte Gelände wird dem VVS aufgrund des ablaufenden Pachtvertrages nicht meh ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen483 Aufrufe, zuletzt am 12.07.2017 um 14:06 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4241

Bild 4242Taubenschwänzchen im Kolibriflug
Im typischen Schwirrflug fliegt das Taubenschwänzchen mit seinem breiten, schwarz-weiß gezeichneten Hinterleib von Blüte zu Blüte und saugt mit seinem 3 cm langen Rüssel den Nektar im Flug aus den Blüten in unseren Gärten - es liebt Geißblatt, Nachtkerze, Phlox, auch an den Geranien tut es s ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen103 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 22:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4242

Bild 4253Unterseite vom Schachbrett
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen59 Aufrufe, zuletzt am 17.03.2017 um 08:00 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4253

Bild 4294Faulbaum-Bläuling (Unterseite)
Tagfalter aus der Familie der Bläulinge, hier am Wasserdost unterhalb vom Ölberg
Mehr Infos siehe Link unten







Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen23 Aufrufe, zuletzt am 13.04.2017 um 13:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4294

Bild 4460Moschuskraut (Adoxa moschatellina L.)
eine unscheinbare Pflanzenart ("Adoxa") mit moschusähnlichem Geruch ("moschatellina") in den v.a. feuchten Laubwäldern der Nordhalbkugel, gern in Buchenwäldern wie hier im Ennert.
Das kaum beachtete Kraut gehört zu den Frühblühern, wobei sich 4 seitliche Blüten mit einer Blüte auf de ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen237 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 14:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4460

Bild 4461Gefleckter Schmalbock an Brombeerblüten am Drachenfels
mit auffälliger wespenähnlicher Färbung, die andere Tiere abschrecken soll. Vom vierbindigen Schmalbock mit schwarzen Beinen und Fühlern unterscheidet sich das Insekt durch abwechselnd schwarz und gelb gefärbte Fühler und Beine.
Die Larven des Käfers bohren lange Gänge in Buchen-, Eic ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen193 Aufrufe, zuletzt am 07.11.2016 um 14:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4461

Bild 4462Großes Grünes Heupferd - im Vergleich zu einer Hummel
In diesem Sommer waren diese Langflügelheuschrecken aus der Familie der Laubheuschrecken häufig in der Musser Heide zu sehen und zu hören.
1 bis 5 Jahre dauert die Entwicklung im Ei, danach macht die Larve 7 Entwicklungsstadien bis zur Häutung zum ausgewachsenen Tier durch.

...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen292 Aufrufe, zuletzt am 05.07.2017 um 19:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4462

Bild 4463Erinnerungsstein auf der Dittmannsruh
an Paul Dittmann, nach dem Zweiten Weltkrieg Landgerichtspräsident in Bonn und stellvertretender Vorsitzender des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen275 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 14:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4463

Bild 4464Bank auf der Dittmann´s Ruh
Paul Dittmann war nach dem Zweiten Weltkrieg Landgerichtspräsident in Bonn und stellvertretender Vorsitzender des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge.
Die Bank, die ihm am Sonnenaufgangsblick am Ölberg gewidmet ist, wird ähnlich wie bei der Cassels-Ruh in Bonn daran erinnern, das ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen452 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 11:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4464

Bild 4465Herzlichen Glückwunsch dem Siebengebirge zu 40 Jahren Europa-Diplom
Vor 40 Jahren, am 22. September 1971, hatte der Ministerausschuss des Europarates in Straßburg den Beschluss gefasst, dem Siebengebirge das Europa-Diplom zu verleihen und es damit in die Kategorie der geschützten Landschaften von europäischer Bedeutung aufzunehmen. Am 15. Oktober 1971 wurde dem S ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen349 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 18:09 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4465

Bild 4517Gedenkstein auf dem Ölberg von 1906 für Josef Humbroich, ein Kämpfer für den Erhalt des Siebengebirges
Der Bonner Justizrat Josef Humbroich hatte 1886 den "Verein zur Rettung des Siebengebirges" gegründet, der, nachdem das Gründungsziel 1888 bereits erreicht worden war, in dem Verschönerungs-Verein für das Siebengebirge aufging.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen288 Aufrufe, zuletzt am 30.06.2017 um 00:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4517

Bild 4537Winterboten im Goldenen Oktober 2011
Die ersten Kraniche treten nach der kühlen Nacht zum 14. Oktober ihren Rückzug in die wärmeren Winterquartiere an und drehen ein paar Extra-Runden über Ittenbach, bevor sie in Richtung Süden weiterfliegen.





Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen229 Aufrufe, zuletzt am 03.09.2016 um 08:00 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4537

Bild 4565Marienkäfer-Invasion am Ende vom Goldenen Oktober
In diesen Tagen erleben nicht nur die Bergwanderer auf dem Ölberg eine Marienkäfer-Invasion wie auf diesem Bild, sondern überall fallen die ganz unterschiedlich gefärbten und gepunkteten Krabbeler auf - EXPRESS und FAZ erklären den bunt-fliegenden Überfall - siehe Link unten.

Im ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen328 Aufrufe, zuletzt am 13.05.2017 um 12:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4565

Bild 4577Der Umzug des VVS-Naturparkhauses auf der Margarethenhöhe steht bevor
und auch Hans Remig, ehrenamtlicher Mitarbeiter im VVS, packt kräftig mit an, damit alles rund ums ehemalige Forsthaus schön wird.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen318 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 05:19 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4577

Bild 4578Vor dem Umzug des VVS-Naturparkhauses auf das Gelände des ehemaligen Forsthauses auf der Margarethenhöhe gehen die fleißigen Ehrenamtler auf die Knie
und säubern die Pfastersteine von Unkraut und Moos.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen322 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 16:17 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4578

Bild 4714Diese prächtige 120 Jahre alte Eiche existiert nicht mehr.
Dieser schöne Baum musste Ende Februar 2012 einem geplanten Einkaufszentrum auf der großen Wiese im Zentrum von Ittenbach weichen. Eine kurz zuvor gegründete Initiative wollte sich für die Erhaltung des Baumes einsetzen und wurde durch die eilige Fällung überrascht. Für den gefällten Baum m ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen602 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 01:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Ortsansichten Ittenbach Gewerbe
Galerie: Einkaufszentrum - Datensatz 4714

Bild 4738Bergulme (Ulmus glabra) an der Löwenburg - hoffentlich bleibt sie erhalten
Blattwerk und Stamm einer der wenigen noch nicht dem Ulmensterben zum Opfer gefallenen Ulmen im Siebengebirge unterhalb der Löwenburg-Ruine.
Seit 1920 ist der Ulmenbestand in Europa durch eine aus Ostasien eingeschleppte Pilzerkrankung bedroht, der sog. Holländischen Ulmenkrankheit, die dur ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen138 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 15:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4738

Bild 1323Das Naturparkhaus des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge (VVS)
befand sich bis Ende 2011 in diesem Pavillon auf der Margarethenhöhe an der Löwenburger Straße neben der Geschäftsstelle des VVS.
In der Pavillon-Ausstellung und im angrenzenden Park erfuhren Besucher alles Wissenswerte über Flora, Fauna, Geologie und Vulkanologie des Siebengebirge.
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen887 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 14:30 Uhr
Raum: Ortsansichten Ittenbach Natur im Siebengebirge - Datensatz 1323

Bild 1640Die Hummel findet den ersten Nektar am Lerchensporn (Corydalis)
Frühblüher, der zur Familie der Erdrauchgewächse gehört und sich auf den feuchten Böden in den lichten Laubwäldern und Gebüschen wie hier im Ennert rasch ausbreitet.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen278 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1640

Bild 2022Waldbrettspiel - Unterseite
Dieser Falter bevorzugt lichte Wälder statt Wiesen und sitzt häufig auf Blättern. Vom April bis September fliegt er in unseren Wäldern wie hier unterhalb des Ölbergs in mehreren Generationen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen35 Aufrufe, zuletzt am 07.04.2017 um 05:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2022

Bild 2131Tafel zur Felsenbirne auf dem Ölberg
Die hier gepflanzte Felsenbirne an der Besucherterrasse auf dem Ölberg war eine Spende der Kreissparkasse Siegburg an den Naturpark Siebengebirge.
Die Gewöhnliche Felsenbirne mag trockene Standorte an Steilhängen auf Kalk und Fels.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen1135 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 22:36 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 2131

Bild 2132Waldbrettspiel
Häufiger Schmetterling, der vor allem lichte Laubwäldern bevorzugt. Hier ruht er sich auf dem Wanderweg zur Löwenburg aus.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen50 Aufrufe, zuletzt am 15.05.2017 um 13:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2132

Bild 2133Erinnerunsgtafel an VVS-Förster Günther Leonhardt
am Weg zum "Dreiseenblick"

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen1424 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2133

Bild 2558Geflecktes Knabenkraut - eine wunderbare wilde Orchideenart
Das Knabenkraut an der ICE-Trasse zeigt, wie vielfältig unsere Natur ist, wenn sie vor Überdüngung und Übernutzung geschützt wird. Die vorbeirauschenden ICE-Züge im Ittenbacher Tunnel dagegen können den unter Naturschutz stehenden wilden Orchideen nichts anhaben.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen235 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 13:31 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2558

Bild 2559Wilde Orchideen an der ICE-Trasse
Kaum zu glauben, aber wahr: wenn die Natur sich selbst überlassen wird, bringt sie selbst an der ICE-Trasse (im Hintergrund) wilde Orchideen wie dieses gefleckte Knabenkraut hervor.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen182 Aufrufe, zuletzt am 03.04.2017 um 01:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2559

Bild 2631Ein besonders prächtiges Hirschkäfermännchen im Siebengebirge
Die größte europäische Käferart, die ihren Namen dem Geweih verdankt, lebt nur einige Wochen lang von Juli bis August. Dagegen dauert die Entwicklung vom Ei bis zum Käfer 5 bis 8 Jahre lang. Voraussetzung dafür ist absterbendes oder totes Eichen- oder auch Buchenholz, in dem sich die aus den a ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen65 Aufrufe, zuletzt am 30.05.2017 um 16:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2631

Bild 2632Hirschkäferweibchen
Während Hirschkäfermännchen bis zu 8 cm groß werden können, erreichen die Weibchen eine Größe bis zu 4 cm. Sie legen ihre Eier in absterbendes Holz ab, wo es 5 bis sogar 8 Jahre dauern kann, bis daraus Käfer schlüpfen. Die wiederum haben nur eine Lebensdauer von 4 bis 8 Wochen und fliegen v ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen52 Aufrufe, zuletzt am 27.03.2017 um 09:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2632

Bild 3015Achat-Eule
Ein mit ca. 5 cm recht großer Nachtfalter mit dunklen Querbändern und leicht gezackten Rändern, den man auf den ersten Blick kaum erkennt. Er kommt jährlich als Wanderfalter über die Alpen nach Mittel- und Nordeuropa und mag, wie man sieht, auch unsere Gartenpflanzen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen26 Aufrufe, zuletzt am 01.05.2017 um 05:55 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3015

Bild 3016Seitenansicht der gut getarnten Achat-Eule
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen21 Aufrufe, zuletzt am 02.05.2017 um 08:35 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3016

Bild 3017Unterseite vom Braundickkopffalter
der sich den Nektar aus der Kleeblüte holt

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen61 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 16:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3017

Bild 3018Braun-Dickkopf-Falter
aus der Familie der Dickkopffalter, die ihren Namen ihrem breiten Kopf auf recht kräftigem Körper verdanken. Sie bevorzugen Wald- und Wegränder mit viel Grasbewuchs.




Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen57 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 16:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3018

Bild 3019Zweibindiger Nadelwald-Spanner
Dieser nachtaktive Falter aus der Familie der Spanner hatte sich an einem warmen Sommerabend in den Wintergarten verirrt. Er fliegt von Mai bis August und liebt Fichten und Kiefern, die den Raupen als Futterpflanzen dienen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen47 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2015 um 00:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3019

Bild 3021Gamma-Eule
ein nicht nur nachtaktiver, sondern auch tagsüber häufig anzutreffender kleiner Schmetterling, der im Schwirrflug von Blüte zu Blüte fliegt. Seinen Namen verdankt er einem silbrig-weißen Motiv auf seinen Flügeln, das an das griechische Gamma (G) erinnert.
In diesem Jahr mit seinen feuch ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen16 Aufrufe, zuletzt am 01.05.2017 um 09:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3021

Bild 3022Unterseite der Gamma-Eule - ein fleißiger Schwärmer tags und nachts
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen13 Aufrufe, zuletzt am 31.03.2017 um 02:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3022

Bild 3023Hauhechel-Bläuling
Einer der häufigsten Falter aus der großen Familie der Bläulinge.
Bei den Hauhechelbläulingen ist nur das Männchen blau gefärbt, während das Weibchen oberseits braun gefärbt ist.
Dieser 2,5 bis 3 cm große Schmetterling fliegt von Ende April bis September, wie das Bild zeigt, a ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen77 Aufrufe, zuletzt am 06.04.2017 um 03:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3023

Bild 3024Unterseite vom Hauhechel-Bläuling
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen37 Aufrufe, zuletzt am 29.03.2017 um 16:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3024

Bild 3025Der Mittlere Weinschwärme war in diesem Sommer regelmäßiger Abend-Gast
und ließ sich mit seinem kolibriähnlichen Flug von den süßen Düften des Geißblatt anziehen

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen152 Aufrufe, zuletzt am 22.06.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3025

Bild 3026Mittlerer Weinschwärmer
ein recht großer Nachtfalter mit auffallend buntem Körper, der sich anziehen lässt vom süßen Duft der Geißblattblüten in unseren Siebengebirgsgärten und -wäldern, die auch erst in der Dämmerung ihr betörendes Aroma entfalten.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen91 Aufrufe, zuletzt am 26.06.2017 um 10:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3026

Bild 3027Unterseite vom Schornsteinfeger (Brauner Waldvogel)
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen52 Aufrufe, zuletzt am 17.06.2017 um 11:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3027

Bild 3029Unterseite vom Admiral
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen50 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3029

Bild 3330Feingestreifter Laufkäfer
der die Straße vor dem Löwenburger Hof überquert und aufpassen muss, nicht unter die Füße der vielen Wanderer oder die Reifen der Radfahrer zu geraten.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen260 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 12:57 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3330

Bild 3335Dr.-Wilhelm-Spiritus-Schutzhütte des VVS im Sommer
Unter der Überschrift "Organisatorisches Meisterstück der „guten Waldgeister“ des VVS" ist im Naturpark-Echo, dem Publikationsorgan des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge (VVS), in der Januarausgabe 2011 zu lesen:
"Eine in dieser Perfektion wohl seltene Bestandsaufnahme eine ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen1445 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge
Galerie: VVS-Schutzhütten - Datensatz 3335

Bild 3336VVS-Gedenktafel an Dr.h.c. Wilhelm Spiritus
Wilhelm Spiritus (24.2.1854 - 27.12.1931), ehemaliger Bonner Oberbürgermeister, wurde 1920 von der Stadt Bonn mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet. Die VVS-Schutzhütte am "Drei-Seen-Blick" am westlichen Lohrberg-Rundweg (Erpelntalskopf, 383 m) wurde nach ihm benannt.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen739 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 19:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge
Galerie: VVS-Schutzhütten - Datensatz 3336

Bild 3506Himmlisches Feuerwerk über Ittenbach am Morgen
Ein explodierendes Feuerwerk nach stürmischer Nacht am frühen Morgenhimmel des 14. November 2010 über Ittenbach - nur 3 Minuten vorher zeigte der Himmel sich in dunkelsten Farben - siehe Link unten.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen172 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 12:55 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3506

Bild 3507Drohender Morgenhimmel nach stürmischer Novembernacht
Am recht stürmischen 14. November 2010 morgens um 7.32 Uhr sah der Himmel über Ittenbach noch bedrohlich dunkel aus...
nur 3 Minuten später strahlt er leuchtend hell: siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen208 Aufrufe, zuletzt am 30.06.2017 um 23:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3507

Bild 3609Erinnerung an Dr. Johannes Langendörfer
Plakette in der Schutzhütte auf dem Trenkeberg

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen516 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 16:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge
Galerie: VVS-Schutzhütten - Datensatz 3609

Bild 3849Felsenbirne auf dem Ölberg
Sie treibt die Blütenstände, die aus 3 bis 10 Blüten bestehen, zwischen April und Mai aus, bevor die Blätter austreiben, und liebt sonnige Steilhänge.
Im August reifen kugelige Früchte, die zu dunkelrot bis schwarzblau gefärbten Beeren reifen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen1010 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 03:36 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3849

Bild 4055Aurorafalter - die ersten Frühlingsboten flattern wieder
mit den schwarzen Punkten mitten auf den Vorderflügeln. Bei den Männchen sind die Flügel unverwechselbar orange gefärbt, die Weibchen allerdings sind leicht zu verwechseln mit den Kohlweißlingen. Erkennen lassen sie sich an den grauweiß gefleckten Unterseiten.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen87 Aufrufe, zuletzt am 01.04.2017 um 12:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4055

Bild 4140Raupe vom Kohlweißling
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen152 Aufrufe, zuletzt am 25.06.2017 um 08:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4140

Bild 4142Schwarze Teufelskralle an der Löwenburg
Die volkstümlich auch Rapunzel (kleine Wurzel) genannte Schwarze Teufelskralle aus der Familie der Glockenblumengewächse kommt in unseren halbschattigen bis schattigen Laubwäldern wie hier beim Aufstieg auf die Löwenburg vor. Sie ist in fast ganz Mitteleuropa verbreitet, aber nirgends häufig. D ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen160 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 17:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4142

Bild 4937Blutweiderich (Lythrum salicaria)
aus der Familie der Weiderichgewächse liebt feuchte Standorte wie hier auf der Weide am Tannenweg und entwickelt eine Blütenpracht von sogar mehr als 100 Blüten am ähren- oder traubenförmigen Blütenstand. Für manche Schmetterlingsraupen wie z.B. das Nachtpfauenauge sind diese Pflanzen Nahrung ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen144 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 08:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4937

Bild 1609Blindschleichen sind gar nicht so selten in unseren Laubwäldern
aber aufgrund ihrer Braun- und Kupferfärbung oft perfekt auf dem Laubboden getarnt. Die kleinen Reptilien, die keine Schlangen sind, werden bis zu höchstens 50 cm groß. Diese kleine Echse schlängelte sich mühsam über den steinigen Weg von der Margarethenhöhe zum Einkehrhäuschen, um sich dann ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen147 Aufrufe, zuletzt am 06.06.2017 um 21:11 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1609

Bild 1615Männliche Zauneidechse
Im März aus der Winterstarre erwacht, ergrünen die Männchen. Die Eidechse liebt trockene Böschungen mit viel Sonne wie hier am Rand der Weinberge im Siebengebirge, also Lebensräume, die früher häufig eingezäunt waren und ihren Namen geprägt haben.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen141 Aufrufe, zuletzt am 07.06.2017 um 14:32 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1615

Bild 1621Großer Schillerfalter
Dieser ca. 5 - 6 cm große, in ganz Mitteleuropa vorkommende Falter mit zwei orange umrandeten Augenflecken verdankt seinen Namen dem blauen Schillern seiner Flügel und fliegt von Mitte Juni bis Mitte August. Wie hier auf dem Wanderweg zur Löwenburg ist er selten auf Blüten, sondern eher an feuch ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen244 Aufrufe, zuletzt am 30.05.2017 um 07:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1621

Bild 1623Kohlweißling
mit typischen dunklen Flügelspitzen, wobei das Weibchen an den beiden zusätzlichen dunklen Flecken auf den Vorderflügeln erkennbar ist. Ihn kennt wohl jedes Kind.
Seine Raupen fressen sich tief in den Kohl ein. So hat er sich mit dem transportierten Gemüse über die ganze Welt verbreitet. ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen185 Aufrufe, zuletzt am 07.06.2017 um 10:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1623

Bild 1624Landkärtchen
in der zweiten Faltergeneration, also die Sommerform, die im Unterschied zur ersten, orangegrundig gefärbten Generation nun dunkel gefärbt ist.


Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen198 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1624

Bild 1625Großes Ochsenauge (Unterseite)
einer der bei uns am häufigsten vorkommenden Schmetterlinge aus der Familie der Edelfalter. Er fliegt von Juni bis September.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen163 Aufrufe, zuletzt am 30.05.2017 um 07:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1625

Bild 1626Distelfalter
mit seinen weißgefleckten schwarzbraunen Flügelspitzen. Er ist fast auf der ganzen Welt zu Hause, ebenso bei uns im Siebengebirge wie hier im Steinbeet im Ittenbacher Hausgarten.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen142 Aufrufe, zuletzt am 30.05.2017 um 07:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1626

Bild 1627C - Falter
ist in Europa verbreitet und kommt schon früh im Frühling auch in unseren lichten Wäldern und heimischen Gärten vor.
Seinen Namen verdankt er einem winzigen "C" auf der Unterseite- siehe Link unten.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen150 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1627

Bild 1630Russischer Bär, auch Spanische Flagge genannt
In diesem Jahr war dieser farbenprächtige Schmetterling auffallend häufig im Siebengebirge anzutreffen wie hier an Blüten nahe des Steinbruchteiches unterhalb des Ölbergs, häufig mit mehreren Exemplaren zusammen.
Wenn er seine Flügel ausbreitet, leuchten die schwarzgepunkteten Hinterfl ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen128 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 10:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1630

Bild 1633Großes Ochsenauge (Weibchen)
liebt wie die meisten Schmetterlinge besonders den Wasserdost, der an unseren Wanderwegrändern im Siebengebirge steht. Das Weibchen ist im Unterschied zum Männchen farbiger gezeichnet.


Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen135 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 10:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1633

Bild 1634Nierenfleck-Zipfelfalter
ist auf seiner Unterseite wesentlich farbenprächtiger gezeichnet als auf seiner unscheinbaren bräunlichen Oberseite mit dem namengebenden orangfarbenen Nierenfleck auf den Vorderflügeln. Er fliegt spät im Sommer und ist nicht sehr häufig anzutreffen, liebt Streuobstwiesen und Blüten wie hier d ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen130 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 10:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1634

Bild 1635Unterseite des Distelfalters
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen125 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 08:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1635

Bild 1636Kleiner Fuchs
Edelfalter mit zwei kleinen schwarzen Punkten und einem großen Punkt auf den Vorderflügeln, was ihn vom Großen Fuchs unterscheidet.
Er lässt sich gern am Sommerflieder in unseren Gärten nieder.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen176 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1636

Bild 1638Zitronenfalter-Weibchen
mit seiner grünlichen Färbung im Unterschied zum leuchtend gelben Männchen

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen127 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 12:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1638

Bild 1639Großer Kohlweißling von unten
am Sommerflieder mit seiner grünlich-gelben Färbung der Hinterflügel

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen143 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 09:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1639

Bild 1643Blindschleiche
Aus der Winterstarre erwacht, schlängelt sie sich durch das vorjährige Laub unterhalb der Wolkenburg.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen164 Aufrufe, zuletzt am 25.06.2017 um 00:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1643

Bild 1888Die farbenprächtige Unterseite des Großen Schillerfalters
der sich bei der Löwenburgwanderung auf dem Rucksack niedergelassen hat.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen201 Aufrufe, zuletzt am 30.05.2017 um 07:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1888

Bild 1977Zitronenfalter-Männchen
leuchtend gelb, wie sein Name schon sagt, im Unterschied zum weiß-grünlichen Weibchen.
Dieser langlebige Falter kann bis zu einem Jahr alt werden, älter als alle anderen Schmetterlinge Mitteleuropas, er überwintert recht ungeschützt, z.B. verkriecht er sich in Efeu.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen126 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 10:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1977

Bild 2016Kleiner Fuchs
Unspektakuläre Unterseite des farbenfrohen Kleinen Fuchs
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen38 Aufrufe, zuletzt am 01.09.2016 um 10:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2016

Bild 2023Raupe vom mittleren Weinschwärmer
Den schönen Nachtfalter mit seinem kolibriähnlichen Flug sieht man leider nicht so häufig, die Raupe dieses Schwärmers mit ihrem furchterregenden Stachel liebt vor allem die Fuchsien in unseren Gärten wie hier in Ittenbach im Sommer 2009.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen85 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 01:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2023

Bild 2027Ochsenaugen-Pärchen am Wasserdost
Das Männchen ist an seiner braunen Flügelfarbe mit einem kleineren Augenfleck auf den Vorderflügeln als bei den Weibchen erkennbar.

Einer der häufigsten Schmetterlinge in Europa. Er fliegt von Juni bis Herbst auf unseren naturnahen Wiesen in einer Generation.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen30 Aufrufe, zuletzt am 10.09.2016 um 21:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2027

Bild 2129Postillion
bei uns nicht sehr häufiger Wanderfalter an der Blüte vom Natterkopf



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen64 Aufrufe, zuletzt am 22.06.2017 um 11:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2129

Bild 2130Schornsteinfeger (Brauner Waldvogel)
mit kleinen unscheinbaren Augenflecken, die variieren können. Der Schmetterling kommt in unseren lichten Siebengebirgswäldern und -wiesen vor allem im Sommer häufig vor.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen63 Aufrufe, zuletzt am 16.06.2017 um 18:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2130

Bild 2139Kaisermantel - Unterseite
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen70 Aufrufe, zuletzt am 02.07.2017 um 14:50 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2139

Bild 2140Tagpfauenauge - Unterseite
Der farbenprächtige Falter hat eine ganz dunkle Unterseite.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen73 Aufrufe, zuletzt am 28.05.2017 um 11:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2140

Bild 3028Unterseite vom Landkärtchen
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen88 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3028

Bild 1614Blütenteppich aus Buschwindröschen (Anemone nemorosa)
aus der Familie der Hahnenfußgewächse, die im März und April den Waldboden in unseren Laubwäldern wie hier im Buchenwald im Ennert als willkommene Frühlingsboten bedecken. Ameisen sorgen für die Verbeitung der Samen. Vorsicht, die Pflanze ist giftig.

Bild aus dem Jahr 2008
Bild vergrößern und Text lesen307 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2017 um 01:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1614

Bild 1642Tagpfauenauge (Inachis io) mit seinen unverkennbaren Augenflecken auf den Vorder- und Hinterflügeln
Dieser Edelfalter mit einer Flügelspannweite von 50 - 60 mm liebt wie die meisten Schmetterlinge den Sommerflieder und findet sich in unseren Gärten ebenso wie oben auf dem Ölberg.

Bild aus dem Jahr 2008
Bild vergrößern und Text lesen260 Aufrufe, zuletzt am 21.07.2017 um 06:17 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1642

Bild 3332Eingang zu den Ofenkaulen - ein geschichtsträchtiger Ort in Kriegszeiten - heute Sommerstation und Winterquartier für acht Fledermausarten
In den Ofenkaulen im Naturschutzgebiet Siebengebirge wurde früher Tuffstein für Bäckerei-Backöfen abgebaut. Auch der 1933 gebaute Backofen der Ittenbacher Bäckerei Blesgen war aus diesem Gestein (siehe Link unten).
Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die unterirdischen Räume als Verstec ...
Bild aus dem Jahr 2008
Bild vergrößern und Text lesen340 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 10:06 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Siebengebirge - Datensatz 3332

Bild 1610Pilze am Totholz
tragen zur Zersetzung des Holzes und damit zur Humusbildung als Keimbeet für neue Pflanzen entscheidend bei und bieten vielen Käferarten Lebensraum, wie hier am Wanderweg unterhalb der Löwenburg.
Pilze gehören weder zu den Pflanzen, noch zu den Tieren, sie sind eigenständige Lebewesen.
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen195 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 04:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1610

Bild 1612Totholzpilze
mit ihrer Cellulose-zerstörenden Wirkung am Holz beschleunigen den Zersetzungsprozess und sind für ganz unterschiedliche Kleinlebewesen ein nahrhaftes Zuhause.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen197 Aufrufe, zuletzt am 04.10.2016 um 12:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1612

Bild 1671Holzkäfer-Buche: acalles-roboris
Dieser Rüsselkäfer hat sich perfekt getarnt.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen108 Aufrufe, zuletzt am 11.06.2017 um 14:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1671

Bild 1672Holzkäfer-Buche: anthribus-albinus
Dieser ca. 1 cm große Rüsselkäfer ernährt sich von Baumpilzen v.a. an Buchen.


Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen84 Aufrufe, zuletzt am 12.05.2017 um 20:43 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1672

Bild 1673Holzkäfer-Buche: Echter Widderbock - clytus arietes
aus der Familie der Widderböcke schreckt mit seiner Wespen-Alarmfärbung seine Gegner ab.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen105 Aufrufe, zuletzt am 25.06.2017 um 05:33 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1673

Bild 1674Holzkäfer-Buche: corymbia-scutellata
Auch dieser "Haarschildige Holzbock" gehört in Deutschland zu den besonders schützenswerten Arten.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen105 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 14:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1674

Bild 1675Holzkäfer-Buche: dissoleucas-niveirostris
4-5 mm großer Rüsselkäfer



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen81 Aufrufe, zuletzt am 07.07.2017 um 23:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1675

Bild 1676Holzkäfer-Buche: hylecoetus-dermestoi
Kaum zu glauben, aber auch dieses absterbende Totholzstück wird dank unermüdlicher Arbeit kleiner unscheinbarer Käfer wie dieses Bohrkäfers zur Brutstätte für ungezählte Insektenlarven, von denen viele unserer heimischen Tiere leben. Und im Laufe der Zeit wird so aus zersetztem Totholz Humus ...
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen92 Aufrufe, zuletzt am 28.03.2017 um 19:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1676

Bild 1677Holzkäfer-Buche: ischnomera-cyanea
Dieser in Europa vorkommende Blaugrüne Scheinbock wird nur ca. 5 - 7 mm groß.




Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen74 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 14:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1677

Bild 1678Holzkäfer-Buche: melandrya-caraboides
Schwarzblauer Düsterkäfer

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen146 Aufrufe, zuletzt am 16.06.2017 um 14:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1678

Bild 1680Holzkäfer-Buche: platyrhinus-resinosus
Das Aussehen dieses Käfers aus der Familie der Breitrüssler erinnert an Vogelkot und dient der perfekten Tarnung.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen82 Aufrufe, zuletzt am 26.03.2017 um 11:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1680

Bild 1681Holzkäfer-Buche: sinodendron-cylindricum
Das Kopfhornschrötermännchen mit seinem "Nashorn" gehört zu den Hirschkäfern.





Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen77 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2017 um 08:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1681

Bild 1682Holzkäfer-Buche: tillus-elongatus
Das Weibchen des bis zu 1 cm großen Holzbuntkäfers hat eine rötlich-braune Halsschildfärbung.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen77 Aufrufe, zuletzt am 04.05.2017 um 16:43 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1682

Bild 1683Holzkäfer-Buche: tomoxia-bucephala
David gegen Goliath, aber am Ende wird der Breitköpfige Stachelkäfer Herr über die Rinde des Buchentotholzes sein.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen69 Aufrufe, zuletzt am 05.06.2017 um 04:21 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1683

Bild 1684Holzkäfer-Eiche: cerambyx-scopoli
Für den Nachwuchs des Kleinen Eichenbocks wird das Totholz der Eiche ein warmes Zuhause bieten.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen68 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2017 um 13:55 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1684

Bild 1685Holzkäfer-Eiche: conopalpus-brevicollis
Wer hat diesen unscheinbaren, aber für Totholz charakteristischen Düsterkäfer schon mal gesehen?



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen74 Aufrufe, zuletzt am 19.05.2017 um 05:09 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1685

Bild 1686Holzkäfer-Eiche: lucanus cervus female
So lautet der wissenschaftliche Name für das Hirschkäferweibchen: "lucanus" ist der "Waldbewohner", "cervus" der Hirsch, an den das Aussehen des v.a. männlichen Käfers mit seinem Geweih erinnert. Der Hirschkäfer ist auf Eichentotholz angewiesen.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen77 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 12:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1686

Bild 1687Holzkäfer-Eiche: lucanus-cervus-male
Prachtexemplar eines männlichen Hirschkäfers, der auf Eichentotholz angewiesen ist.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen64 Aufrufe, zuletzt am 07.07.2017 um 12:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1687

Bild 1688Holzkäfer-Eiche: mesosa-nebulosa
Graubindiger Augenfleckbock - wunderbar angepasst, kaum zu erkennen



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen65 Aufrufe, zuletzt am 28.03.2017 um 19:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1688

Bild 1689Holzkäfer-Eiche: opilo-molls
in riesiger Vergrößerung

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen220 Aufrufe, zuletzt am 20.07.2017 um 21:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1689

Bild 1690Holzkäfer-Eiche: platycerus-caraboides
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen61 Aufrufe, zuletzt am 27.06.2017 um 17:21 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1690

Bild 1691Holzkäfer-Eiche: xestobium-rufovillosum
wirkt wie ein kleiner Panzer, aber ist in Wirklichkeit viel kleiner und kaum zu erkennen am Stamm der Eiche

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen37 Aufrufe, zuletzt am 23.06.2017 um 22:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1691

Bild 1692Rindenkäfer: anthaxia-nitiddula
nicht größer als ein leuchtendes Tüpfelchen in der Blüte



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen38 Aufrufe, zuletzt am 28.06.2017 um 02:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1692

Bild 1693Rindenkäfer: colydium-elongatum
Herr der Rinde

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen40 Aufrufe, zuletzt am 04.05.2017 um 16:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1693

Bild 1694Rindenkäfer: progonocherus-hispidus
Unerschöpfliche Artenvielfalt der Natur

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen55 Aufrufe, zuletzt am 08.04.2017 um 01:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1694

Bild 1695Rindenkäfer: pyrochroa-coccinea
Scharlachroter Feuerkäfer, dessen Larven andere Insektenlarven fressen



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 30.06.2017 um 10:57 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1695

Bild 1696Rindenkäfer: pyrrhidium-anguineum
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen61 Aufrufe, zuletzt am 27.03.2017 um 13:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1696

Bild 1697Rindenkäfer: solytus-intricatus
dieser 2 - 4 mm große Borkenkäfer kommt auf der Rinde von Eichen vor und legt 1 - 3 mm breite Furchen bzw. Quergänge im Eichensplint an.


Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen47 Aufrufe, zuletzt am 02.08.2016 um 20:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1697

Bild 1698Mulmkäfer: allecula-rhenana
fühlt sich im Mulm, also im Moder des zersetzenden Holzes am wohlsten

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen75 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 00:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1698

Bild 1699Mulmkäfer: ampedus-quercicola
Schnellkäfer (ca. 1 - 1,5 cm groß) mit räuberischen Larven im verrottenden Holz

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen50 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 12:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1699

Bild 1700Mulmkäfer: cetonia-aurata
goldglänzender Rosenkäfer, der seinen Lebensraum im verrottenden Holz hat

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen48 Aufrufe, zuletzt am 08.07.2017 um 01:56 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1700

Bild 1701Mulmkäfer: denticollis-rubens
Rotflügeliger Schnellkäfer

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen40 Aufrufe, zuletzt am 06.06.2017 um 16:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1701

Bild 1702Mulmkäfer: denticollis-rubens-mal
Die im Deutschen "Schnellkäfer" genannten rotflügeligen Tiere haben einen besonderen Sprungapparat, mit dem sie sich blitzschnell in die Luft werfen können, wenn sie einmal auf dem Rücken gelandet sind. Der Bestand dieser selten gewordenen Art hängt von umgefallenen Bäumen ab.

< ...
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen27 Aufrufe, zuletzt am 27.07.2016 um 17:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1702

Bild 1703Mulmkäfer: ischnodes-sanguinicol
Dieser Schnellkäfer lebt in speziell beschaffenen Wurzelhöhlen von Laubbäumen und ist angewiesen auf natürliches Totholzaufkommen.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen43 Aufrufe, zuletzt am 05.06.2017 um 10:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1703

Bild 1704Mulmkäfer: platycis-cosnardi
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen52 Aufrufe, zuletzt am 06.04.2017 um 06:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1704

Bild 1705Mulmkäfer: prionychus-ater
Stark gefährdeter, bis zu 1 cm großer Käfer, dessen Larven im morschen Holz leben



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen42 Aufrufe, zuletzt am 04.05.2017 um 16:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1705

Bild 1706Mulmkäfer: ptinella-tenella
Dieser Zwergkäfer wird nicht einmal einen Millimeter groß und lebt unter der Rinde und im Mulm von Totholz.
Hier im Vergleich zur Größe einer Büroklammer fotografiert.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen51 Aufrufe, zuletzt am 03.04.2017 um 23:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1706

Bild 1707Mulmkäfer: scydmaenus-perrisi
Winziger Ameisenkäfer
Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen38 Aufrufe, zuletzt am 21.01.2017 um 03:43 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1707

Bild 1708Pilzkäfer: cis-boleti
Kleiner Käfer, der sich von Fruchtkörpern holzzersetzender Pilze ernährt

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen51 Aufrufe, zuletzt am 21.06.2017 um 12:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1708

Bild 1709Pilzkäfer: dorcatoma-minor
kleiner Nagekäfer, der in Baumpilzen lebt

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen34 Aufrufe, zuletzt am 03.04.2017 um 07:05 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1709

Bild 1710Pilzkäfer: eledona-agricola
gehört zur Familie der Schwarzkäfer, von denen es weltweit die meisten Arten gibt, ca. 20000. In Deutschland sind nur gut 60 Arten bekannt.


Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen37 Aufrufe, zuletzt am 26.11.2016 um 00:19 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1710

Bild 1711Pilzkäfer: endomychus-coccineum
Scharlachroter Stäublingskäfer, nicht zu verwechseln mit dem Marienkäfer



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen41 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 14:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1711

Bild 1712Pilzkäfer: mycetophagus-piceus
gehört zur Familie der Baumschwammfresser

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen40 Aufrufe, zuletzt am 04.05.2017 um 16:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1712

Bild 1713Pilzkäfer: nosodendron-fasciculare
4 mm große, in Europa einzige Art der Familie der sog. Nosodendridae und lebt v.a. vom austretenden Saft am Totholz.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen34 Aufrufe, zuletzt am 27.03.2017 um 07:24 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1713

Bild 1714Pilze am Eichen-Totholz
Lebenswichtiges Biotop für viele Xylobionten (Lebewesen, deren Lebensgrundlage Totholz ist). Pilze tragen zum Zersetzungsprozess des Totholzes bei.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen135 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 04:48 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1714

Bild 1715Baumpilz: Fomes
Der Zunderschwamm, der sehr groß und dick werden kann, dringt in Wunden an Ast oder Stamm ein und schädigt seinen Baumwirt im Kernholz durch die sog. Weißfäule.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen115 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 21:53 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1715

Bild 1716Pilze am Totholz
sorgen für die Zersetzung des absterbenden und abgestorbenen Holzes.

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen119 Aufrufe, zuletzt am 21.05.2017 um 04:48 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1716

Bild 1717Schwefelporling
Dieser schwefelgelb bis orange gefärbte Baumpilz lebt als Parasit meist an Laubbäumen und ruft am Holz die sog. Holzfäule hervor, die das Holz zersetzt.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen121 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2017 um 19:24 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1717

Bild 1718Pilzkäfer: tetratoma-fungorum
Dieser Totholzkäfer lebt vom Fruchtkörper v.a. des Birkenporling-Baumpilzes.



Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen32 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 08:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1718

Bild 1719Pilzkäfer: triplax-lepida
In Europa selten vorkommende, gut 3 mm große Baumpilzkäfer

Bild aus dem Jahr 2005
Bild vergrößern und Text lesen29 Aufrufe, zuletzt am 04.12.2016 um 05:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1719

Bild 1720Die Bedeutung der Totholzkäfer im Siebengebirge
Viele kennen den Begriff „Totholz“ nicht, geschweige denn seine Bedeutung für einen funktionierenden Naturkreislauf. Von dem natürlichen Zersetzungsprozess des Totholzes, d.h. des absterbenden und abgestorbenen Holzes, hängen nicht nur viele Tier- und Pflanzenarten, sondern die gesamte Humusb ...
Bild aus dem Jahr 2004
Bild vergrößern und Text lesen317 Aufrufe, zuletzt am 15.07.2017 um 02:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1720

Bild 6142Gisela Mack und Herbert Krämer vor einer Skulptur
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

Ausstellungseröffnung im Naturparkhaus des VVS

„mn. ‚Das beste haben wir uns bis zuletzt aufgehoben‘, sagte bei der Eröffnung der Ausstellung von Werken der Königswinterer Künstlerin Gisela Mack der Vorsitzende des VVS, He ...
Bild aus dem Jahr 2004
Bild vergrößern und Text lesen78 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 04:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6142

Bild 6155Eröffnung des Naturparkhauses vom VVS
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

„Am 26. April 2004 war es endlich soweit: Das Naturparkhaus konnte im Beisein vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Peer Steinbrück und seinem Finanzminister Jochen Dieckmann eröffnet werden. Mitten im Siebengebirge, das gle ...
Bild aus dem Jahr 2004
Bild vergrößern und Text lesen200 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2017 um 03:16 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6155

Bild 6159Tag der Offenen Tür im Naturparkhaus
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

"Nach der feierlichen Eröffnung des Naturparkhauses des Verschönerungsvereins Siebengebirge auf der Margaretenhöhe in Anwesenheit von Ministerpräsident Peer Steinbrück und Finanzminister Jochen Dieckmann stand ein weiteres Ereignis für den V ...
Bild aus dem Jahr 2004
Bild vergrößern und Text lesen134 Aufrufe, zuletzt am 04.07.2017 um 23:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6159

Bild 6164Kirsten Bollé erläuterte den Kindern den Siebengebirgswald
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

Zauberwelt im Märchenland

„Ein Dutzend Kleinkinder hatten sich mit ihren Eltern am Ittenbacher Naturparkhaus des VVS eingefunden. Kirsten Bollé führte die Kinder in die nahegelegenen Wälder und erklärte ihnen an Pflanzen und ...
Bild aus dem Jahr 2004
Bild vergrößern und Text lesen103 Aufrufe, zuletzt am 28.06.2017 um 07:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6164

Bild 6051Eröffnung einer Fotoausstellung beim VVS auf der Margarethenhöhe
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

"'Naturpark Siebengebirge - Eine Landschaft im Wandel der Jahreszeit' ist der Titel einer Fotoausstellung des Eschmarer Naturfototreffs, die bis Mitte Mai im VVS Naturparkhaus auf der Margarethenhöhe zu sehen ist. 22 großformatige Bil ...
Bild aus dem Jahr 2003
Bild vergrößern und Text lesen69 Aufrufe, zuletzt am 10.07.2017 um 12:00 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6051

Bild 6075Wolfgang Dietz und Klaus Berndt bei der Klotzbeute
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

„Ausstellungseröffnung beim VVS: Bienen und Imker im Siebengebirge

Bis zum 20. Juli 2003 ist im Naturparkhaus die Ausstellung ‚Bienen und Imker im Siebengebirge‘ zu sehen. In Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Siebengebirge e ...
Bild aus dem Jahr 2003
Bild vergrößern und Text lesen162 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2017 um 17:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Vereine - Datensatz 6075

Bild 6109Taiwanesische Naturwissenschaftler zu Besuch beim VVS
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

"Zusammen mit einigen Mitarbeitern des Bundesamtes für Naturschutz besuchten 13 Naturwissenschaftler den VVS, um sich zu den Themen Waldpflege, Erholungswald und Naturschutz informieren zu lassen. Der Vorsitzende des VVS, Herbert Krämer, begrü ...
Bild aus dem Jahr 2003
Bild vergrößern und Text lesen83 Aufrufe, zuletzt am 28.06.2017 um 13:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6109

Bild 6116Der Wald des VVS ist zertifiziert
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

"Mit der Übergabe der Urkunde des FSC (Forest Stewardship Council) durch den Direktor Heiko Liedecker und den Vorsitzenden des deutschen FSC, Graf Hatzfeld, an den Vorsitzenden des VVS Herbert Krämer wurde es amtlich: Das Holz im VVS-Wald wird m ...
Bild aus dem Jahr 2003
Bild vergrößern und Text lesen117 Aufrufe, zuletzt am 13.07.2017 um 13:20 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6116

Bild 6130Ausstellungseröffnung "Natur pur" beim VVS
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

"Die ausstellenden Künstler

Fotografien aus der Region Rhein, Sieg und Ahr sind bis zum 2. Januar 2004 im VVS Naturparkhaus Siebengebirge auf der Margarethenhöhe zu sehen. Eine Gemeinschaftsausstellung von Klaus Brötz, Hans Raine ...
Bild aus dem Jahr 2003
Bild vergrößern und Text lesen130 Aufrufe, zuletzt am 06.07.2017 um 14:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6130

Bild 3312Siebengebirge erhielt Europadiplom; Europahymne "welturaufgeführt"
Die Siebengebirgs-Zeitung berichtete:

Regierungsvizepräsident Dr. Neumann bei der Begrüßungsansprache vor den vielen Ehrengästen; links Minister Deneke, in der Mitte Generalsekretär Sforza mit Dolmetscherin und Präsident Tendron.

Am 22. September 1971 hatte der M ...
Bild aus dem Jahr 1971
Bild vergrößern und Text lesen1590 Aufrufe, zuletzt am 12.07.2017 um 09:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3312

Bild 3042Mitgliedskarte des VVS
(Verschönerungsverein für das Siebengebirge) von Malermeister Hans Hoffmann, Kantering 62. Der Jahresbeitrag betrug 6 DM. 1869/71 war der VVS gegründet worden. Seine Geschäftsstelle befand sich damals im Cassiusgraben 28 in Bonn.
Mehr über den VVS im Museums-Raum "Natur im Siebengebirge" ...
Bild aus dem Jahr 1963
Bild vergrößern und Text lesen675 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 03:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Siebengebirge - Datensatz 3042

Bild 4644Das ehemalige VVS-Gasthaus Hirschberg
Der 1869 gegründete VVS Verschönerungsverein für das Siebengebirge errichtete in den 1880-er Jahren am Weg zwischen Wolkenburg und Hirschberg, an der Straße "Drachenfels-Margarethenhof", wie auf der Postkarte steht, ein Wegewärterhäuschen, das später zu einem Gasthaus um- und ausgebaut wurde. ...
Bild aus dem Jahr 1935 ca.
Bild vergrößern und Text lesen1273 Aufrufe, zuletzt am 14.07.2017 um 23:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Siebengebirge - Datensatz 4644